Bewerben Sie sich ab dem 10. Januar 2022 hier um den AVIERUNDZWANZIG Wirtschaftspreis


Erstmalig vergibt die A 24-Region 2022 ihren eigenen Wirtschaftspreis an Unternehmen: den AVIERUNDZWANZIG Wirtschaftspreis. Ausgelobt wird der Award durch den Landkreis Ostprignitz-Ruppin. Das Projekt ist eine Initiative des Landkreises, der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin und der REG Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg.

Großes Engagement, innovative Geschäftsideen und jede Menge Unternehmensgeist zeichnen unsere Wirtschaftsregion A 24 – Brandenburgs Spitze aus. Ob als Einzel- oder Familienunternehmen, Mittelständler oder Teil eines multinationalen Konzerns: Die Firmen eint die Verwurzelung am Standort und der feste Wille, Nordwestbrandenburg weiter voran zu bringen.

Mit unserem neuen Wirtschaftspreis AVIERUNDZWANZIG möchten wir dazu beitragen, dass es noch mehr Sichtbarkeit für die großen Unternehmensleistungen, für Sie und Ihre Firma – für die besten Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaft in Nordwestbrandenburg gibt.


Vergabe in 2 Kategorien


Rund 3.500 Unternehmen können sich für den Preis bewerben, der in zwei Kategorien vergeben wird:
● Unternehmen mit weniger als 30 Mitarbeitenden
● Unternehmen mit mehr als 30 Mitarbeitenden

Die Vergabe-Kriterien


Bei der Preisvergabe werden vor allem fünf Kriterien in den Bewerbungen bewertet:
1. Vernetzung & Aktivitäten in der A 24-Region,
2. Instrumente zur Gewinnung und Bindung von Arbeitskräften und Auszubildenden,
3. Zukunftsfähigkeit des Unternehmens in den Bereichen Personalentwicklung, Klima- und Umweltschutz und Digitalisierung,
4. Positionierung am Markt.

Die Jury


In die Jury des AVIERUNDZWANZIG Wirtschaftspreises wurden durch den Landkreis Ostprignitz-Ruppin zahlreiche Expert:innen und Multiplikatoren der A 24-Region berufen. Die Jury entscheidet über Nominierte und Preisträger:innen. Sie hat im Vorfeld des Wettbewerbs die Bewertungskriterien festgelegt und entwickelt diese weiter.
Die Jury des AVIERUNDZWANZIG Wirtschaftspreises besteht aus den folgenden Institutionen, Unternehmen und Personen:

● Andreas Müller, Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Ostprignitz-Ruppin e. V.
● André Wiesner, Leiter des IHK Regionalcenters Ostprignitz-Ruppin
● Axel Schmidt, Amtsleiter des Kommunalen Jobcenters der Kreisverwaltung OPR
● Beate Kostka, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Neuruppin
● Itta Olaj, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Ruppiner Seenland e. V.
● Jörg Duchrau, Leiter des Regionalbüros Nord-West der Wirtschaftsförderung Brandenburg / WFBB
● Klaus Osterholt, ehemaliger Geschäftsführer der Gefinex, Pritzwalk
● Maria Mundry, Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes OPR
● Melanie Schreiber, Projektmanagerin des Regionalbüros Nord-West der Wirtschaftsförderung Brandenburg / WFBB
● Michael Maiwald, Bereichsleiter des Firmenkundencenters der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin
● Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e. V.
● Nico Ruhle, Bürgermeister der Fontanestadt Neuruppin und Vorsitzender des Regionalen Wachstumskerns Neuruppin
● Nora Görke, Bürgermeisterin der Hansestadt Kyritz und Vorsitzende des Kooperationsrates der Kleeblattregion Kyritz-Wusterhausen/Dosse-Neustadt (Dosse)
● Peter Haase, Gründer und ehemaliger Geschäftsführer der PeHa GmbH, Neuruppin
● Ralf Reinhardt, Landrat des Landkreises Ostprignitz-Ruppin

Nominierung und Auszeichnung


Aus den Bewerbungen kann die Jury bis zu drei Nominierte je Kategorie auswählen, aus denen im Anschluss die Gewinner:innen ernannt werden. Diese erhalten zusätzlich zur Preisfigur und Preisurkunde ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Dieses Preisgeld spenden die Preisträger:innen an einen guten Zweck, den sie benennen. Zusätzlich erhalten die ausgezeichneten Unternehmen ein Budget für 3.000 Euro für ihr Marketing.

Die Preisverleihung findet auf der Veranstaltung „Wirtschaftsfrühling Ostprignitz-Ruppin“ am 5. Mai 2022 in Neuruppin statt.
Das Online-Bewerbungsverfahren startet am 10. Januar 2021. Bewerbungsschluss ist am 11. Februar 2022.