Beate Kostka


  • Jahrgang: 1967
  • Tätigkeit: Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Neuruppin, zuständig für den Bereich Nordwestbrandenburg (Landkreise OPR,PR,HVL,OHV)
  • geboren in: Walsrode, Niedersachsen
  • lebt in: Neuruppin (seit 2019)
  • Beruf:
    • 1986 Studium der Politischen Wissenschaften in Duisburg
    • 1990 Wirtschaftsreferendariat bei der Bundesagentur für Arbeit
    • anschließend unterschiedliche Führungspositionen bei der Bundesagentur, u. a. Leiterin Agenturen in Gelsenkirchen, Stade und Berlin-Mitte
    • 2010-2014 Tätigkeit in der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg
    • 2016-2019 Tätigkeit bei der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände in Berlin
    • 2019 Wechsel zur AA nach Neuruppin

Weshalb ich gern in der A 24-Region zuhause bin:
Für mich stand es sofort fest, aus Berlin nach Neuruppin zu ziehen, als ich meine Aufgabe in der Agentur für Arbeit hier übernahm. Ich bin davon überzeugt, dass man eine Region besser versteht, wenn man auch dort lebt. Ich kannte die Stadt bereits, denn wir haben Freunde hier. Neuruppin ist für meine Arbeit in unseren vier Kreisen OPR, PR, HVL, OHV auch geografisch gesehen ein guter Ausgangspunkt. Ich bin sehr schnell in allen Regionen. Das macht auch die A 24 möglich. Meinen Freunden aus Berlin sage ich gern, dass Neuruppin so etwas wie ein „Berliner Kiez“ ist. Es gibt viel zu entdecken und ein breites Kultur- und Kunstangebot in der Stadt und in den Kreisen. Und ganz wichtig: Ich mag die Menschen hier!

In welcher Form ich mit der Wirtschaft der A 24-Region in Kontakt bin:
Ich bin vor allem sehr gern persönlich und direkt vor Ort mit den Akteur:innen der Wirtschaft in der A 24-Region in Kontakt. Natürlich haben wir durch unsere Aufgaben als Agentur für Arbeit immer mit den Unternehmen vor Ort zu tun. Aber mir liegt sehr am Herzen, die Unternehmen auch zu besuchen und zu sehen, wie dort gearbeitet wird. Das schärft mein Verständnis für die Themen, die auf den Nägeln brennen.

Was die Wirtschaft in der A 24-Region auszeichnet:
Ich sehe vor allem zwei Aspekte: Die Vielfalt der Wirtschaft vor Ort und ihre enorme Ausbildungsbereitschaft. Genau das macht aus meiner Sicht auch die wirtschaftliche Stärke und die Krisenfestigkeit aus. Das hat sich in den vergangenen zwei Jahren sehr deutlich gezeigt. Ich bedauere zuweilen die große Bescheidenheit der Akteure vor Ort. Denn die enorme Leistung, die hier in den zurückliegenden Jahrzehnten vollbracht wurde, ist keineswegs selbstverständlich oder normal. Darauf können alle Beteiligten zu Recht sehr stolz sein.

Was ich als größte Aufgabe der Wirtschaft in der Region sehe, die es schnell zu lösen gilt:
Es gibt mehrere Aufgaben, an denen wir sehr intensiv arbeiten müssen, um den Standort auch in Zukunft so lebenswert zu erhalten. Dazu gehört in jedem Fall die weitere Digitalisierung in der Region und natürlich auch in der Wirtschaft. Um unsere sehr gute Beschäftigungsquote zu erhalten, müssen wir uns den Themen der Unternehmensnachfolge, Qualifizierung und Ausbildung intensiv widmen und diskutieren, wie wir den Arbeitsmarkt attraktiver für Arbeitskräfte machen. Das betrifft zum einen die Steigerung der Löhne und Gehälter, aber auch die sozialen Faktoren wie Wohnraum, ÖPNV, Bildungsangebote oder Willkommenskultur, die ausmachen, ob man gern an einem Ort zuhause ist oder dort hinzieht.

Weshalb es den neuen A 24-Wirtschaftspreis braucht:
Der neue Wirtschaftspreis ist eine Wertschätzung für die Leistung der Unternehmen, die sich für die A 24-Region stark machen. Zudem werden durch die Auszeichnung besondere Leistungen aus der Wirtschaft gewürdigt. Wir schärfen mit der Preisvergabe das Profil unseres Standortes weiter und senden ganz klar die Botschaft, dass wir die Unternehmen sehen.

Weshalb ich gern Mitglied der Vergabejury bin:
Ich bekomme durch die Jurymitarbeit neue Einblicke in Unternehmen und erweitere mein Verständnis für die Region. Ich habe Freude daran, dazu zu lernen. Außerdem knüpfe ich auch Kontakte zu den anderen Mitgliedern der Jury. Das ist für meine Arbeit wertvoll.

 

Wie man mich erreicht:
Agentur für Arbeit Neuruppin
Telefon: 03391 691000
E-Mail: Neuruppin.Geschaeftsführung@arbeitsagentur.de